Sie benötigen Unterstützung und Entlastung bei der Kinderbetreuung?

Dann sind Sie hier genau richtig! Unsere Allgäu Aupairs kommen 12 Monate in Ihre Familie und sind wie ein großer Bruder oder eine große Schwester auf Zeit. Diese besondere Form des Kulturaustausches ist spannend, vielseitig und ein Abenteuer für die ganze Familie. Worauf warten Sie noch?

Ariun-Erdene (19) aus der Monglei sucht Familie ab November/Dezember 2019

Die ange­hende Englis­chlehrerin (Studi­um seit 2017) und Mon­golin Ari­un-Erdene  lernt seit 4 Monat­en Deutsch und hat das Goethe Zer­ti­fikat A1 in der Tasche. Der Vater ist “Baumeis­ter” und die Mut­ter Lehrerin. Sie ist bei ein­er deutschen Fam­i­lie in der Mon­golei als Babysit­terin engagiert und hat seit einem Jahr einen Führerschein. Sie hat einen jün­geren Brud­er mit 8 Jahren (Schulkind) und zwei Schwest­ern im Alter von 3 und 5 Jahren (bei­de im Kinder­garten). Ihre Hob­bies sind Musik hören, Vol­ley­ball spie­len und kochen mit neuen Rezepten. Ihre Freizeit ver­bringt sie im Kreis der Fam­i­lie und mit ihren Geschwis­tern.
Ari­un-Erdene möchte gerne in eine nette und liebevolle Gast­fam­i­lie kom­men und dort wie eine große Schwest­er auf die Kinder auf­passen.
Der Botschaft­ster­min ist Mitte Novem­ber, sie kön­nte ab Dezem­ber 2019 ihr Aupair Jahr in Deutsch­land begin­nen.

 

Maria (25) aus Kolumbien / Friedrichshafen, 6 Monate Restvisum, sucht ab sofort neue Gastfamilie

Liebe Gast­fam­i­lie,
mein Name ist Maria Jose, ich bin 25 Jahre alt und ich komme aus Kolumbi­en. Bere­its während mein­er Schulzeit habe ich ein Inter­esse für Fremd­sprachen und fremde Kul­turen ent­deckt.
Seit Mai bin ich als Aupair Mäd­chen in Friedrichshafen. Meine Gast­fam­i­lie hat 2 Kinder (8 und 10 Jahre). Das Leben in ein­er deutschen Fam­i­lie ermöglichte es mir, meine sprach­lichen Ken­nt­nisse zu verbessern und brachte mir die deutsche Kul­tur näher. Gerne möchte ich im näch­sten Jahr einen Bun­des­frei­willi­gen­di­enst absolvieren und jet­zt noch ein biss­chen Deutsch ler­nen und mich um Ihre Kinder küm­mern. Ich bin eine ruhige und organ­isierte Per­son. Mir gefällt es auch, in ein­er Gruppe gemein­sam mit anderen zu arbeit­en und neue Dinge zu ler­nen.
In Kolumbi­en habe ich als Rezep­tion­istin bei einem Phys­io­ther­a­peuten gerne mit Men­schen gear­beit­et. Die Kinder mag ich sehr gerne und ich liebe auch schwim­men, lesen und malen.
Ich möchte im Novem­ber eine neue Gast­fam­i­lie find­en, weil mir meine alte Gast­fam­i­lie gekündigt hat. Ich spreche nur Deutsch auf Niveau A2, aber ich gebe mir Mühe es weit­er bess­er zu ler­nen.
Meine Schwest­er Catali­na lebt in Meck­en­beuren und macht ein soziales Jahr dort. Deswe­gen möchte ich auch gerne hier bleiben und diese Erfahrung in mein­er Zukun­ft auch pro­bieren.

Giulia (18) aus Italien, sucht Familie für 6 Monate ab Januar 2020

IN VERMITTLUNG

Good morn­ing, my name is Giu­lia Man­zoli­ni, I am 18 years old, I love draw and trav­el, in par­tic­u­lar I’d like to go to Japan. In this let­ter I want to intro­duce my fam­i­ly.

  • my father Fabio (55 years old)
  • my moth­er Lia (42 years old)
  • my big broth­er Alessan­dro (19 years old)
  • my great aunt Maris­tel­la (75 years old)
Since I turned 16 I started working as an entertainer for the children in the summer at the municipal oratory of my city, moreover during the school period of the children I attended the after-school in the oratory, 
in this way the children who had more need of help asked me to help them to do the homework but also to explain to them new topics.

I love tak­ing care of the chil­dren, espe­cial­ly of my cousins of 15 and 13 years old, with them we play with dif­fer­ent games appro­pri­ate to their age, we play soc­cer and we have fun going around on foot or by bicy­cle and we talk about any top­ic or even how the day went.

With my lit­tle cousin of 3 years old we play with her games (for exam­ple mod­el­ing clay for chil­dren, with the kitchen for chil­dren, with dolls, or I read them the fairy tales).

I would really like to be an au-pair girl in Germany because first of all I would learn the German, a necessary language to work as a receptionist in hotels, the second reason is to travel and discover
new places and meet new people and the third and final reason is because in this way I can take care of the children and play with them and the most important thing is to make new experiences that
I take for my life.

Erika (26) aus Kolumbien sucht SOFORT Gastfamilie

Ich heiße Eri­ka Yese­nia, ich bin 26 Jahre alt & ich wohne in Yopal, meine Fam­i­lie wohnt in ander­er Stadt. Im Moment lebe ich allein weil ich meine Arbeit in Yopal habe, meine Fam­i­lie ist klein und nett . Ich besuche meine Eltern ein­mal pro Monat aber ich rufe sie jeden Tag an, ich arbeite ger­ade in einem Friseur­sa­lon und manch­mal betreue ich die Tochter von mein­er Chefin. Das Mäd­chen heißt Ari­an­na, sie ist ganz süß, ich lerne ger­ade Deutsch und ich habe schon die Deutsch­prü­fung A1 abgelegt ich hoffe auf ein gutes Ergeb­nis.

Ich bin eine pünk­tliche, ver­ant­wortliche , fre­undliche Per­son und fast immer bin ich lustig mit den Kindern. Wenn ich bei Ari­an­na bin, räu­men wir zusam­men das Schlafz­im­mer auf, danach spie­len wir im Park und ich lese täglich ein Buch mit ihr. Meis­tens gehen wir ins Schwimm­bad und wir amüsieren uns sehr. Ich helfe manch­mal mit ihrer Hausauf­gabe. Außer­dem mache ich manch­mal die Wäsche und organ­isiere die Spielzeuge.

Meine Hob­bys sind Sport machen, Büch­er lesen, schwim­men und Musik hören.

Ich mag die Kinder sehr und natür­lich ich bekomme von ihnen viel Zunei­gung , ich mache viel Spass mit Ihnen , deshalb möchte ich als Aupair in Europa arbeit­en, weil ich die deutsche Kul­tur und die deutsche Sprache und die deutsche Geschichte ken­nen ler­nen möchte. Ich möchte auch neue Leute ken­nen.

Swarswoti (20) aus Nepal, ab Dezember oder Januar

Sehr geehrte Gast­fam­i­lie, ich heiße Saras­woti und komme aus Nepal. Ich bin 20 Jahre alt. Ich wohne in Nakhiphot Lal­it­pur. Es
gibt fünf Per­so­n­en in mein­er Fam­i­lie. Sie sind Vater, Mut­ter, zwei Schwest­er und ich.
Meine Hob­by sind Büch­er lesen, tanzen, reisen und mit den Kindern spie­len. Ich kann Nepale­sisch, Eng­lish, Indisch und ein biss­chen gut Deutsch (A2) sprechen. Ich habe
schon A1 Stufe bestanden (Goethe Zer­ti­fikat). Ich habe ein biss­chen Infor­ma­tio­nen über Au_pair von Inter­net und von mein­er Fre­undin bekom­men.
Ich liebe kinder. Ich mag sie betreuen, mit Ihnen spie­len und sehen, wie sie aufwach­sen. Es war immer ein großer Traum von mir in Deutsch­land zu leben und zu arbeit­en. Ich denke, dass der Aupair-Job eine große Chance ist, alles über Deutsch­land zu ler­nen.
Eine Fam­i­lie soll mich als Au-pair zu wählen,Weil ich kinder sehr liebe. Ich bin ein fröh­lich­es, ehrlich­es, nettes und lustiges Mäd­chen und ich denke, dieser Charak­ter ist sehr
wichtig, um die Betreu­ung von Kinder gut zu machen. Ich will nicht nur Betreu­ungsper­son sein, ich möchte ein Teil Ihrer Fam­i­lie sein und wie eine große Schwest­er für Ihre
Kinder.

Enkhzul (23), in München, sucht ab November 2019

Liebe zukun­ftige Gast­fam­i­lie ,

Mein Name ist Enkhzul, ist bin 23 Jahre alt. Ich komme aus Ulaan­baatar, lebe aber jet­zt als Aupair in München. Ich möchte meine Gast­fam­i­lie wech­seln, weil es für mich bish­er keine gute Erfahrung war.
Meine Fam­i­lie in der Mon­golei beste­ht aus 4 Per­so­n­en. Mein Vater heisst Enkhba­yar.
Er ist 50 Jahre alt und arbeit­et in ein­er Fir­ma als Jurist. Meine Mut­ter heisst Khon­gorzul. Sie ist 49 Jahre alt und sie arbeit­et im Reg­istrierungsamt als Beamtin.
Mein jün­ger­er Brud­er heißt Enkh­jav. Er ist 15 Jahre alt und geht zur chi­ne­sis­chen Schule. Ich habe im Jahr 2015 mein Studi­um der Geis­teswis­senschaften als Ger­man­istin abgeschlossen und arbeit­ete als Notarhelferin. Bere­its drei Mal habe ich die Möglichkeit bekom­men, mehrere Monate in Deutsch­land zu arbeit­en (Som­mer­fe­rien­job) und ich habe mich sehr das Land und die Men­schen ver­liebt. Als ich Stu­dentin war, habe ich in einem Sprachkurs ein Prak­tikum gemacht und habe ich viele kleine Schüler unter­richtet an ein­er Sprach­schule. Ich habe viel Spaß mit den Kindern zu spie­len und zusam­men die deutsche Sprache zu ler­nen. Mein Hob­bys sind Wan­der­reisen, Natur erleben, Aktiv­itäten mit Fre­un­den und Geschichts­buch lesen und auch Fahrrad fahren. Ich habe auch einen Führerschein und kann Auto fahren.

Lorena aus Mexiko, 24 Jahre alt

My name is Lore­na. I am 24 years old, and I’m cur­rent­ly work­ing as a sales­woman, it’s a very dynam­ic work because I am con­stant­ly in con­tact with peo­ple of all ages.

I have 3 broth­ers, their names are Ricar­do, David and Dante, they are 23, 9 and 2 years old. I live with my moth­er and my broth­er Ricar­do, because my par­ents are divorced. My father is a lawyer and he remar­ried and had my oth­er 2 broth­ers (David and Dante). I have a good rela­tion­ship with them.

My moth­er is a sales­woman and house­wife, she is 43 years old and is a good moth­er and she always sup­ports me in my deci­sions.

I’m very close to my fam­i­ly, my grand­par­ents come to my house very often and once or twice a month, we meet and play board games.

Guiller­mo is my favorite uncle, he is 7 years old­er than me so I see him like a big broth­er, he lives in Ger­many and is an engi­neer and prac­tices his career there, he is my biggest role mod­el.

I love ani­mals, I have 2 rab­bits. Their names are Bojack and Verg­er, I like to spend time with them, I have 5 birds too.

I live in Puebla which is a big city in the cen­ter of Mex­i­co. It is a city with a lot of cul­ture, many impor­tant his­tor­i­cal events hap­pened here (like the bat­tle of Puebla, May 1862). We have a great culi­nary vari­ety, our city is famous for its Zóca­lo (a big town square), its archi­tec­ture and its munic­i­pal­i­ties called “mag­i­cal towns“.

My expe­ri­ence work­ing with kids, began with my broth­er David (2010) when he was less than a year old, his moth­er worked on the week­ends, so my Dad asked me for help him with David (tak­ing care of him, tak­ing him to sleep and feed­ing him)

In that time I learned many things such as being more patient and get­ting to prac­tice house­work involv­ing chil­dren.

I take care of Ameli — she is the daugh­ter of the vet ( the vet of my bun­nies ). I care for her in the vet­eri­nary when her moth­er has surg­eries. She loves to draw so we always are draw­ing or paint­ing, some­times we play with the ani­mals ( Espe­cial­ly dogs because she loves dogs ). I like to be with her, she is very cute and she always draws things for me, I met her a one year ago, and in this time I see her like my lit­tle sis­ter.

I’ve cared for the kids of my friends Itza and Manuel (they are 2 and 4 years old). I’ve spent a lot time with them, espe­cial­ly with Manuel, I taught many things, I helped him with his first words and prac­ticed speak­ing exer­cis­es with him. I used to put on music, I read for him and repeat­ed many words for him. Now he can speak bet­ter and that makes me hap­py, I see him like a nephew.

I care of the son of my friend Nan­cy when she goes to work, she is a wait­ress and some­times she has events in the evenings, so she calls me and I go to care for her son Fer­nan­do, he is 2 years and is a very nice boy. I play with him, I teach some­things and I give him his din­ner. I began to care for him last year 2018 , I go to care for Fer­nan­do twice or three times per month.

From August to Decem­ber 2018, I worked in a kinder­garten as a teacher’s assis­tant, my activ­i­ties were to care for the kids, help them with their activ­i­ties and tak­ing care of them at their recess time. I took care of them from morn­ing to after­noon, until the par­ents took them home again.

Now I would like to talk about myself. I’m a dream­er but I like to make those dreams come true. I con­sid­er myself con­stant and dis­ci­plined when I have a goal. I’m a fun­ny per­son, I like to make jokes and I laugh a lot. In my free time, I like to go to the cin­e­ma, I like to cook spe­cial­ly desserts, I like to watch Net­flix, I like to watch sports and sup­port my favorite teams. I play videogames and some­times go out with my friends. Also I love tak­ing care of my pets which involves the clean­ing of their stalls and the feed­ing and keep­ing them clean and safe.

I love the sports, all my life I did, my favorite sport is foot­ball, yoga and wrestling (I like to watch it and prac­tice it also).

I’m a wrestler and I start­ed 7 years ago, I’ve been semi­pro­fes­sion­al in this, I’ve had the oppor­tu­ni­ty to meet a lot of dif­fer­ent peo­ple, cities and lifestyles.

I’m also an actress, I took an act­ing course in which I had dif­fer­ent class­es (danc­ing, singing, art com­e­dy and many more). I con­sid­er art some­thing essen­tial in my life, because with it I can express my feel­ings and get to know what oth­ers feel too. I like paint­ing, I have a lot paint­ings in my house ( I make oil paint )

I decid­ed to start this process, because I want know more about the Ger­man cul­ture, but not as a tourist (in April I was a month trav­el­ling in Ger­many), I want to know it from the cen­ter of a fam­i­ly, learn­ing its cus­toms and its way of life, liv­ing as a ger­man lives. And the rea­son I chose to go as an aupair is because over time I’ve gained patience and I like it a lot be with kids and care for them. For me it is not a job, because you do some­thing that you like, you don’t see it as a job at all, you see that like a pos­si­bil­i­ty to gain expe­ri­ence.

It is a chal­lenge, adapt­ing to a new coun­try, cus­toms and rules, but I’m moti­vat­ed and excit­ed, and I give every­thing of me, to make this hap­pen. It will be some­thing great not only for me, for the kids and fam­i­ly too.

I hope to have news from you soon, I send my best wish­es remain­ing at your full dis­pos­al for what is nec­es­sary, thank you for your atten­tion and I am look­ing for­ward hear­ing from you very soon.

I will be glad to pro­vide fur­ther infor­ma­tion.

Greet­ings from Puebla – Mex­i­co

Wenny aus Indonesien, 23 Jahre alt

IN VERMITTLUNG

Wen­ny kommt aus Indone­sien und hat ihr Goethe A1 Zer­ti­fikat bestanden.
Sie liebt Kinder, kann gut kochen und auch Kuchen back­en. Ihre Hob­bies sind schwim­men, am Meer spazieren gehen, spie­len.
Wen­ny freut sich über eine liebevolle Gast­fam­i­lie im All­gäu ab Jan­u­ar 2020.

Sushmita aus Nepal, 21 Jahre alt

IN VERMITTLUNG!
Sush­mi­ta ist 21 Jahre alt und wohnt in Kath­man­du mit Ihrer Fam­i­lie.
Sie hat schon den A1 Deutscht­est bestanden (Goethe Zer­ti­fikat) und liebt es sehr, mit Kindern zu spie­len. Sie hat ein Jahr lang als Pre-Pri­ma­ry lev­el teacher in einem Kinder­garten Kinder betreut.
In ihrer Freizeit mag sie lesen, reisen, tanzen.  Sie mag es sehr, Kinder zu betreuen, mit ihnen zu spie­len und zu sehen, wie sie aufwach­sen.
Es war immer ein großer Traum von Sush­mi­ta, in Deutsch­land zu leben und zu arbeit­en.
Eine Fam­i­lie sollte sie als Au-Pair zu wählen, weil sie Kinder sehr liebt und ein fröh­lich­es, ehrlich­es, nettes und lustiges Mäd­chen ist.
Sie sucht eine her­zliche Fam­i­lie und will  nicht nur eine Betreu­ungsper­son sein, sie möchte auch ein Teil der Fam­i­lie sein und wie eine große Schwest­er für die Kinder der Gast­fam­i­lie.