Corona

Lockerungen für geimpfte Aupairs aus der Mongolei bei Einreise nach Deutschland ab 25.06.2021

https://ulan-bator.diplo.de/mn-de/service/05-VisaEinreise

Lockerung der Ein­reisebeschränkun­gen nach Deutsch­land für geimpfte Per­so­n­en ab 25.06.2021

Ab dem 25.06.2021 wer­den Ein­reisen für voll­ständig mit durch die Europäis­che Arzneimit­te­la­gen­tur (EMA) zuge­lasse­nen Impf­stof­fen gegen das Coro­n­avirus SARS-CoV­‑2 geimpfte Per­so­n­en aus der Mon­golei nach Deutsch­land möglich sein. Voll­ständig geimpfte Per­so­n­en kön­nen dann grund­sät­zlich auch zu Besuchs- und touris­tis­chen Zweck­en wieder nach Deutsch­land einreisen.

Ab dem 21.06.2021 kön­nen hierzu durch entsprechend voll­ständig Geimpfte bei der Deutschen Botschaft Ulan Bator auch erforder­liche Visa für langfristige Aufen­thalte (D‑Visa), die bis­lang nicht von den Aus­nah­mekat­e­gorien erfasst waren, beantragt werden.

Auf­grund der beste­hen­den Aus­set­zung des kom­merziellen Flugverkehrs nimmt die Botschaft Ulan Bator zur Zeit grund­sät­zlich keine neuen Visa-Anträge für kurzfristige Aufen­thalte (C‑Visa) an, da für Staat­sange­hörige und Gebi­et­san­säs­sige der Mon­golei derzeit keine reg­uläre Möglichkeit zur Rück­kehr in die Mon­golei besteht.

Eine Annahme erfol­gt nur in beson­ders begrün­de­ten Aus­nah­me­fällen (z.B. in medi­zinis­chen Not­fällen). Die Botschaft wird hier umge­hend informieren, wenn sich an dieser Sit­u­a­tion Änderun­gen ergeben.

Ein­reisen kön­nen nur solche Per­so­n­en, die mit einem der auf der Web­site des Paul-Ehrlich-Insti­tuts (PEI) aufge­führten Impf­stoffe geimpft sind, wenn seit Erhalt der let­zten erforder­lichen Einzelimpfung/Impfdosis min­destens 14 Tage ver­gan­gen sind. Derzeit gilt dies nur für durch die Europäis­che Arzneimit­te­la­gen­tur (EMA) zuge­lassene Impf­stoffe. Eine Ausweitung auch auf andere Impf­stoffe mit ver­gle­ich­barem Schutz­s­tan­dard ist vorge­se­hen, sobald die dafür erforder­lichen Prü­fun­gen abgeschlossen sind.

Für die Ein­reise ist ein dig­i­tales COVID-Zer­ti­fikat der EU oder ein ver­gle­ich­bar­er Impf­nach­weis in dig­i­taler oder verkör­pert­er (Papier-)Form in deutsch­er, englis­ch­er, franzö­sis­ch­er, ital­ienis­ch­er oder spanis­ch­er Sprache vorzule­gen. Daraus müssen stets hervorgehen:

  • die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en des Geimpften (min­destens Name, Vor­name und Geburtsdatum)
  •  Datum der Schutz­imp­fung, Anzahl der Schutzimpfungen
  •  Beze­ich­nung des Impfstoffes
  • Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde
  • Name und Anschrift der für die Durch­führung der Schutz­imp­fung ver­ant­wortlichen Person/Institution sowie
  • Bestä­ti­gung in Schrift­form oder in elek­tro­n­is­ch­er Form mit ein­er qual­i­fizierten elek­tro­n­is­chen Sig­natur oder einem qual­i­fizierten elek­tro­n­is­chen Siegel durch die für die Durch­führung der Schutz­imp­fung ver­ant­wortliche Per­son; sofern eine solche Angabe aus ver­wal­tung­sprak­tis­chen Grün­den nicht möglich ist, soll die Ausstel­lung durch die ver­ant­wortliche Person/Institution in geeigneter Weise, ins­beson­dere durch Stem­pel oder staatliche Sym­bole, deut­lich gemacht werden.

Bei ein­er gene­se­nen Per­son kann die Imp­fung aus nur ein­er verabre­icht­en Impf­stoff­do­sis beste­hen. Zum Nach­weis eines voll­ständi­gen Impf­s­ta­tus von Gene­se­nen muss zusät­zlich nachgewiesen wer­den, dass vor der Imp­fung eine Erkrankung mit dem Coro­n­avirus SARS-CoV­‑2 vor­lag. Als Nach­weis dieser Erkrankung muss ein pos­i­tiv­er PCR-Test vorgelegt wer­den, der min­destens 28 Tage und höch­stens sechs Monate zurück­liegt. Der Gene­se­nen­nach­weis muss in deutsch­er, englis­ch­er, franzö­sis­ch­er, ital­ienis­ch­er oder spanis­ch­er Sprache dig­i­tal oder in verkör­pert­er Form (Papier­form) vorliegen.

Allgäu Aupair Agentur

Coordinator Aupair Placements

Recommended Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: