Politischer Appell

Auf­grund der Ein­schränkun­gen durch Covid-19 haben derzeit viele Fam­i­lien mit der Kinder­be­treu­ung zu kämpfen: Bere­its aus­gestellte Visa wer­den nicht ver­längert, Deutsch­land stellt momen­tan keine neuen Visas aus, und Eltern verzweifeln am Spa­gat zwis­chen Home­of­fice und Kinder­be­treu­ung. Selb­st Au Pairs aus dem EU-Aus­land kön­nen derzeit nicht ein­reisen.

Obwohl laut dem Amts­blatt der Europäis­chen Union der Gren­züber­tritt für Per­so­n­en, die im Bere­ich der Kinder­be­treu­ung beschäftigt sind, aus­drück­lich erwün­scht ist, ver­weigert die Bun­de­spolizei die Ein­reise von Au Pairs.

Uns ist bewusst, wie wichtig Au Pairs für viele Fam­i­lien sind und dass die Vere­in­barkeit von Fam­i­lie und Beruf nur mit Unter­stützung gewährleis­tet ist. Aus diesem Grund möcht­en wir die Poli­tik auf die Sys­tem­rel­e­vanz von Au Pairs aufmerk­sam machen und brauchen dabei Ihre Stimme!

Was kön­nen Sie tun?

Bitte wen­den Sie sich an eine der fol­gen­den Stellen:

Bun­desmin­is­teri­um des Innern
- an die für Ihren Wahlkreis zuständi­gen Abge­ord­neten: Die zuständi­gen Abge­ord­neten kön­nen das Anliegen an das Refer­at für Par­la­mentsan­gele­gen­heit­en adressieren
- an die Bun­de­spolizei

Die Erfol­gsaus­sicht­en steigen sicher­lich, je mehr Fam­i­lien die Poli­tik auf die Prob­lematik aufmerk­sam machen. Dabei ist es wichtig, die Regierung möglichst zeit­nah über die Prob­lematik zu informieren, sodass die näch­sten Lockerun­gen auch die Ein­reise von Au Pairs betr­e­f­fen.

Gerne kön­nen Sie fol­gende Vor­for­mulierung ver­wen­den:
——————————————

Sehr geehrte/r Herr/ Frau xxx,

ich wende mich an Sie, (als zuständige/r Abgeordnete/n), und hoffe, Sie kön­nen mir bei meinem Anliegen weit­er­helfen.

In den let­zten Jahren hat uns die Unter­stützung eines Au Pairs maßge­blich dabei geholfen, Fam­i­lie und Beruf zu vere­in­baren. Heute, während der Ein­schränkun­gen durch den Aus­bruch des Coro­n­avirus, ist die Unter­stützung durch ein Au Pairs wichtiger denn je und hil­ft uns dabei, unsere Beruf­stätigkeit auszuüben und so unsere Exis­tenz zu sich­ern. Einen Betreu­ungsplatz in ein­er öffentlichen Ein­rich­tung dauer­haft für die näch­sten Monate zu erhal­ten, ist in der aktuellen Sit­u­a­tion sehr unwahrschein­lich, sofern die Ein­rich­tun­gen über­haupt wieder öff­nen dür­fen.

Um die Kinder­be­treu­ungssi­t­u­a­tion ab Som­mer 2020 für ein Jahr zu sich­ern, müssen wir uns zeit­nah um ein neues Au Pair küm­mern. Auf­grund der Maß­nah­men zur Covid-19-Bekämp­fung sind die meis­ten Botschaften noch  geschlossen und die Ein­reise nach Deutsch­land vor allem für sys­tem­rel­e­van­ten Per­so­n­en­grup­pen erlaubt.

Deshalb möchte ich Sie bit­ten, die Sys­tem­rel­e­vanz von Per­so­n­en­grup­pen (Au Pairs), die zum Zwecke der Kinder­be­treu­ung nach Deutsch­land ein­reisen, zu unter­stützen und das Anliegen an das Refer­at für Par­la­mentsan­fra­gen zu adressieren.

Für betrof­fene Fam­i­lien wäre dies eine große Ent­las­tung. Angesichts der Coro­na-Risiken birgt die Beschäf­ti­gung eines  Au Pairs in einem Haushalt zudem das ger­ing­ste Ansteck­ungsrisiko.

Ich bedanke mich her­zlich für Ihr Ver­ständ­nis und Engage­ment in dieser Angele­gen­heit.

Mit fre­undlichen Grüßen

xxx
———————-

Wir haben diesen Beitrag von Aupair.com über­nom­men, um die Info auch unter unseren Gast­fam­i­lien zu ver­bre­it­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.